Kein Recht auf Wasser

So wie der Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis schon lange in erster Linie ein Krieg um das Wasser ist (Israel pumpt unter dem Westjordanland das Grundwasser für den eigenen Verbrauch ab), so stehen in Zukunft größere Konflikte um unsere wichtigste Lebensgrundlage zu erwarten. Was wir in Deutschland für selbstverständlich halten, ist für über eine Milliarde […]

Von Henning Matthaei | 0 Kommentare

So wie der Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis schon lange in erster Linie ein Krieg um das Wasser ist (Israel pumpt unter dem Westjordanland das Grundwasser für den eigenen Verbrauch ab), so stehen in Zukunft größere Konflikte um unsere wichtigste Lebensgrundlage zu erwarten. Was wir in Deutschland für selbstverständlich halten, ist für über eine Milliarde Menschen auf der Welt unerreichbar: sauberes Trinkwasser.

Appelliert wurde viel auf dem 4. Weltwasserforum in Mexiko-Stadt. Beim Appell blieb es letztlich auch, zumindest in der offiziellen Schlusserklärung. Minister aus über 120 Staaten appellierten, die Bedeutung des Wassers für eine nachhaltige Entwicklung anzuerkennen. Sie vermieden es aber ausdrücklich, der Forderung nach der Anerkennung des freien Zugangs zum Wasser als eines Grundrechts der Menschheit nachzugeben.

www.tagesschau.de

Ist dieser Artikel hilfreich?

Klicken Sie auf Ihre Einschätzung

Durchschnittlich Sterne bei abgegebenen Stimmen

Da Sie diesen Artikel hilfreich finden...

Folgen Sie uns bei Twitter und Facebook

Wir bedauern, dass dieser Artikel für Sie nicht hilfreich war

Lassen Sie uns ihn verbessern!

Kommentare

600
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Adresse

Partnerwerk —
Paarcoaching & Dialogtraining

Wiesenkamp 22 A
(im Walddörfer Therapiezentrum)
22359 Hamburg

040 — 649 41 779
E-Mail senden


Anmeldung



Konto anlegen
Passwort verloren